Das private und unabhängige Hilfs- & Infoportal von Konrad Huber

Sie sind neu hier?

Dann schauen Sie sich dieses Video an:

Sie wollen aus gesundheitlichen Gründen einen Antrag auf Frührente stellen?

Dann rate ich Ihnen dringend, die 10 größten Fehler zu vermeiden, die ein Antragsverfahren unnötig verzögern oder gar zum Scheitern beitragen!

Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein und Sie erhalten mein kostenloses Video über die "10 größten Kardinalfehler im Zusammenhang mit Ihrem Antrag" – damit Sie Ihren Antrag konsequent auf die Erfolgsspur bringen!

Guten Tag und Herzlich Willkommen auf meinem privaten und unabhängigen Hilfs- & Infoportal

Mein Name ist Konrad Huber.

Hier sind Sie genau richtig, wenn Sie Ihre Frührente, Erwerbsminderungsrente, Erwerbsunfähigkeitsrente, Berufsunfähigkeitsrente, Unfallrente, Verletztenrente oder Ihren  Schwerbehindertenausweis erfolgreich beantragen!

Offensichtlich sind Sie auf der Suche nach:

  • hilfreichen Tipps,
  • Ratschlägen
  • und Hilfestellungen

im Zusammenhang mit der Beantragung von Frührente

  • wie teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit in der gesetzlichen Rentenversicherung (im Rahmen der Vertrauensschutzregelung für vor dem 2.1.1961 Geborene,)
  • teilweise Erwerbsminderungsrente in der gesetzlichen Rentenversicherung,
  • volle Erwerbsminderungsrente in der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Berufsunfähigkeitsrente in Ihrer privaten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung
  • Unfall/Verletztenrente in der gesetzlichen Unfallversicherung = Berufsgenossenschaft (BG)
  • Schwerbehinderung und Schwerbehindertenausweis bei Ihrem zuständigen Versorgungsamt
  • ALG 1 bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit im Zusammenhang mit Ihrem Antrag auf Frührente
  • ALG 2 bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit im Zusammenhang mit Ihrem Antrag auf Frührente
  • Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung bei Ihrem zuständigen Sozialamt (Amt für Grundsicherung)

Glückwunsch, hier sind Sie richtig! Hier bei mir finden Sie rechtlich unverbindliche Hilfen, Tipps und Ratschläge aus der Praxis für die Praxis. Hilfe zur Selbsthilfe ist meine Devise!

Bitte gestatten Sie mir einige Anmerkungen, was Sie hier auf meinem Hilfs- und Infoportal erwarten können und wie Sie sich hier am Besten zurechtfinden. Es spielt keine Rolle, ob Sie jung oder alt sind. Es spielt auch keine Rolle, ob Sie für sich selbst oder für Ihre Mitmenschen Rat und Hilfe suchen

Hier bei mir ist „Jede“ und „Jeder“ aufs Herzlichste willkommen! Sie sollen in jedem Fall alle Antworten und Hilfen finden, welche Sie Ihrem Ziel „Erfolgreiche Beantragung von Frührente“, näher bringen.

Der Verlust der Gesundheit bedeutet oft auch:

  • sozialen Abstieg,
  • sozialen Rückzug,
  • Arbeitsunfähigkeit,
  • Erwerbsunfähigkeit,
  • Erwerbsminderung,
  • Verzweiflung,
  • Existenzgefahr,
  • Armutsrisiko,
  • Schwerbehinderung,
  • Depression usw.

Mangelhaft oder gar nicht vorbereitete Anträge auf Erwerbsminderungsrente und auf Berufsunfähigkeitsrente bedeuten oft jahrelange, verzweifelte, deprimierende und nicht selten erfolglose, für die Betroffenen und Ihre Angehörigen sehr belastende Antragsverfahren.

Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich habe dies Alles bereits an meinem eigenen Schicksal, aber auch am Schicksal meiner Angehörigen, Freunde, Verwandten und Bekannten miterlebt. Und weil ich deshalb aus eigener Erfahrung weiß, welch schlimme Zeiten man da durchmacht und wie wenig brauchbare Hilfestellungen es im Zusammenhang mit der Beantragung von Erwerbsminderungsrente und Berufsunfähigkeitsrente gibt, habe ich mich dazu entschlossen, dieses private und unabhängige Hilfs- und Infoportal in`s Leben zu rufen!

Ohne diese Hilfestellungen laufen Sie Gefahr, daß Sie in eine der zahlreichen Rentenantragsfallen tappen und Ihr Antragsverfahren gefährden!

Verzichten Sie also nicht auf meine hier angebotenen Hilfen, bringen Sie Ihr Frühverrentungsverfahren ab jetzt mit mir zusammen auf die Erfolgsspur.

Zögern Sie bitte nicht, Ihre Fragen, Kommentare, Fallschilderungen in den dafür vorgesehenen Kommentarbereichen und/oder im Kontaktformular an mich zu senden. Gemeinsam findet sich oft doch noch ein Ausweg, auch wenn zunächst Alles als aussichtslos erscheint!

Ein wichtiger Hinweis zur rechtlichen Situation: Verwechseln Sie bitte meine privaten und absolut unabhängigen Ratschläge, Tipps, Infos und Anleitungen auf gar keinen Fall mit einer rechtsverbindlichen Beratung! Das ist nicht meine Mission und das wäre auch gar nicht Rechtskonform!

Für juristische Hilfestellungen und rechtsverbindlichen Rat sind ausschließlich, ich betone ausschließlich, die dafür zugelassenen Rechtsreferendare, Fachanwälte, Rentenberater, und die zuständigen Sachbearbeiter in den verschiedenen Sozialversicherungszweigen und Versicherungsunternehmen zuständig.

Meine Mission sehe ich darin, Ihnen die unverzichtbaren Schritte vor Einreichung eines Antrags auf Frührente näherzubringen, damit Sie dann bei der Antragseinreichung alle Karten beisammen haben und von den Sozialversicherungsträgern wie Rentenversicherung, Krankenversicherung, Agentur für Arbeit, Sozialamt, Versorgungsamt, Versicherungsgesellschaft und der Berufsgenossenschaft (= gesetzliche Unfallversicherung) ernst genommen werden!

Bestehen Sie gegenüber der Rentenversicherung, Krankenversicherung, Agentur für Arbeit, Sozialamt, Versicherungsgesellschaft immer auf:

  • rechtsverbindlichen,
  • schriftlichen Aussagen,
  • schriftlichen Bescheiden.

Denn: Mündliche Aussagen taugen nichts und beweisen nichts!

Es gibt zweifellos eine Vielzahl von Büchern, Broschüren, Antragsformularen, Vorschriften und Paragraphen, welche für Laien nicht oder nur sehr schwer überschaubar sind und für zusätzliche Verwirrung sorgen.

Sie sollten also alles daran setzen, daß Sie mit meiner Unterstüzung schon vor der eigentlichen Antragseinreichung die Weichen richtig stellen, gegenüber der Sozialversicherung soziale Kompetenz und „Flagge“ zeigen.

Noch einmal: Bitte nutzen Sie in Ihrem eigenen Interesse die Möglichkeit und hinterlassen Sie bei Unklarheiten Ihre Fragen, Ihre Kommentare, Ihre Fallschilderungen in den dafür vorgesehenen Kommentarfeldern und/oder im Kontaktformular.

Sie können es mir wirklich glauben wenn ich behaupte, daß Sie auf meinen Hilfs- und Infoseiten Informationen vorfinden, welche Ihnen Ihr Arzt, Ihr Apotheker, Ihr zuständiger Sachbearbeiter oft verschweigt und welche in keinen Büchern zu finden sind.

In diesem Sinne: Machen Sie zuerst die unverzichtbaren Hausaufgaben, bevor Sie bei Ihrer Rentenversicherung, Ihrer privaten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung, Ihrem zuständigen Versorgungsamt, Ihrer Berufsgenossenschaft (= gesetzlichen Unfallversicherung) einen Antrag auf:

  • Erwerbsminderungsrente,
  • Berufsunfähigkeitsrente,
  • Schwerbehindertenausweis,

einreichen.

Packen wir es gemeinsam an!

Auf der Seite „Über mich“  finden Sie einen Überblick über meinen persönlichen Werdegang bis zur teilweisen und vollen Erwerbsminderungsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung, und zur privaten Berufsunfähigkeitsrente aus der privaten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

Auf der Seite „Hausaufgaben“  finden Sie die unverzichtbaren Schritte, welche Sie vor der Einreichung Ihres Antrags auf Frührente unbedingt abarbeiten sollten.

Damit komme ich mit dieser Einleitung zum Schluß.

Ich bedanke mich für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit und freue mich über ein baldiges Wiedersehen in einem der nächsten Videos und/oder über die schriftliche Kommunikation mit Ihnen per E-Mail über das Kontaktformular

Ihr Konrad Huber

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 
wenn Ihnen meine Hinweise zusagen und weiterhelfen, dann freue ich mich selbstverständlich sehr über Ihre Weiterempfehlungen in den sozialen Medien!
Klicken Sie dann einfach auf die zur Verfügung gestellten Buttons!  
Besten Dank!

Bereits 158 Kommentare zu Startseite

  1. Sehr geehrter Herr Huber,
    meine Tochter (16) besucht seit über 3 jahren keine Schule mehr. Neben den juristischen Auseinandersetzungen mit den staatlichen Behörden… mangelnde Inklusion … habe ich nun die Pflegestufe 0 beantragt. Meine Tochter hat eine ausgeprägte Hyperakusis.
    Kein Schulbesuch = keinen Bildungsabschluß = keinen sozialen Kontakt = erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz!

    Am kommenden Donnerstag kommt der MDK ins Haus… Kennen Sie sich auch damit aus?

    mfg
    H. Steinberg

    • Sehr geehrter Herr H.S.,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Mein Mitgefühl für das Schicksal Ihrer Tochter ist Ihnen gewiß!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Unter Wikipedia kann man erfahren, daß es sich bei der Diagnose „Hyperakusis“ um ein sehr empfindliches Gehörproblem handelt!

      https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperakusis

      Dieses Problem zu Hause im Rahmen der Pflegestufe „0“ zu lösen,
      dürfte so nicht zum Ziel führen!

      Ihre Tochter ist noch sehr jung und wenn Sie sich jetzt schon dermaßen von der Öffentlichkeit zurückzieht,
      so wird dies auf Dauer die Probleme verstärken, nicht bessern!

      Ihre Tochter sollte in einem Umfeld intergriert werden,
      wo Sie lernt, mit diesem Gehörproblem so umzugehen,
      daß es im Alltag erträglich wird und daß Sie am Alltag in einer strukturellen Umgebung teilnehmen kann!

      Solange Ihre werte Tochter keine versicherungspflichtige Tätigkeit aufnimmt,
      werden keine Beiträge in die Rentenversicherung abgeführt!

      Ohne Beiträge und ohne die Erfüllung der versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (Wartezeiten)
      besteht aber in der Regel kein Anspruch auf Erwerbsminderungsrente!

      Es sollte also ein Weg angestrebt werden, mit welchem die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen
      in der DRV (Deutschen Rentenversicherung) für die Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente geschaffen werden können!

      Es gibt leider nicht viele Alternativen!

      Eine Möglichkeit wäre ggf. über die Integration in einer Werkstatt für behinderte Menschen!

      Hier: „CJD!“

      http://www.cjd.de/

      http://www.cjd.de/angebote/

      http://www.cjd.de/ueber-uns/
      Auszug:
      ‚Der seit Gründung des Werkes 1947 geprägte Leitgedanke
      „Keiner darf verloren gehen!“
      bedeutet heute für das CJD,
      dass jedem Menschen Teilhabe am Leben
      und an der Gesellschaft zusteht.‘

      Weitere Kommunikation erfolgt dann gerne per E-Mail!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  2. Sehr geehrter Herr Konrad Huber,

    bin 50 Jahre alt und strebe eine volle Erwerbsminderrungsrente an.
    Zur Zeit mache ich eine Entwöhnungstherapie ( zweite ) wegen Alkohol und teils Medikamenten. Leide an Depression/Abhängigkeitserkrankung und einer Funktionsstörung der Hüft- und Kniegelenke das einen GDB von 40% beträgt – diese Bescheinigung war nur gültig vom 3.6.2013-30.9.2015.
    Vorher habe ich ALG1 bezogen und hätte bis 27.11.2016 jene Mittel bekommen.
    Da ich aber ab 20.9.2016 – 23.11.2016 jene Therapie mache und voraussichtlich arbeitsunfähig entlassen werde, hätte ich nun die Frage: Wie gehe ich weiter vor ? Von wen bekomme ich ab 24.11.2016 jene finanzielle Mittel ?
    Krankengeld ? ALG1 oder ALG2 ? oder ?
    Dann anschliesend was mache ich zuerst ?
    Habe auch eine BU die besagt das bei GDB von mindestens 50% berufsuntauglich jene BU in Anspruch genommen werden könnte ?
    Nun die Frage : Wie gehe ich weiter vor ?

    Vielen Dank im vorraus für Ihre Mühe
    Mit freundlichen Grü’en
    Nino

    • Sehr geehrter Herr N.,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel aber vorneweg:

      Sie müßen trennen zwischen Sozialversicherung
      (DRV. Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Sozialamt)
      und privater Versicherung,
      denn das sind zwei grundverschiedene Rechtssysteme!

      Die Auseinandersetzung mit der DRV betreffs Erwerbsminderungsrente fällt unter das Sozialrecht
      und wird in den meisten Fällen vor den zuständigen Sozialgerichten ausgetragen!
      Hier kann der VDK oder andere Sozialverbände wie Gewerkschaften im Rahmen der Mitgliedschaft
      Sozialrechtsschutz (Rechtsbeistand bereits außergerichtlich) anbieten!
      Allerdings sind hier je nach Verfahrensverlauf in der Regel nicht alle Kosten enthalten!
      Deshalb immer nachfragen, welche Kosten ggf. hinzukommen können!
      Ergänzend ist hier eine Rechtsschutzversicherung
      mit Einschluß von Sozialrechtsschutz sehr sinnvoll für den Fall,
      daß ein Gutachten nach § 109 SGG notwendig werden sollte,
      denn diese Kosten müßen in der Regel zumindest vorfinanziert werden
      und können je nach Einzelfall Tausende Euros betragen!
      Sehr wichtig in diesem Zusammenhang ist die Mindestwartezeit von 3 Monaten,
      bis zum Antrags-/Verfahrensbeginn,
      sonst gibt es ggf. keine Kostendeckungszusage!

      Bei der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich in der Regel um Zivilrecht,
      diese Verfahren werden in der Regel vor den zuständigen Landgerichten ausgetragen!

      Hier ist eine Rechtsschutzversicherung
      (Mindest-Wartezeit 3 Monate beachten)
      unverzichtbar,
      denn ohne einen sehr versierten und sehr kompetenten Fachanwalt
      gibt es hier in den seltensten Fällen eine Erfolgsschance!
      Bereits beim Ausfüllen der komplexen Antragsformulare können sich Fehler einschleichen,
      welche sich später nicht mehr rückgängig machen lassen!

      Basis aller Verfahren ist im Grunde genommen Ihre eigene Krankenakte,
      denn die meisten Verfahren werden überwiegend nach Aktenlage entschieden!
      Deshalb sollten Sie Ihre eigene Krankenakte stets aktuell
      und optimiert bereithalten!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  3. Hallo Herr Huber,
    nachdem ich Ihre Videos mit wachsender Begeisterung verfolgt habe, hätte ich da so ein paar Fragen.
    Allerdings möchte ich meine Geschichte nicht in der Form vor allen hier sichtbar machen und bitte Sie mir auf meine private Mailadresse zu antworten.
    Soviel vielleicht vorab zu meiner Geschichte, ich bin selbständig, habe Prostatakrebs, bin operiert, auf Grund des Krebs entsprechende Einschränkungen, habe 80% Schwerbehinderung und kann somit mein Geschäft nicht mehr weiterführen!!

    Für Ihre Kontaktaufnahme möchte ich mich schon vorab bedanken!

    LG

    • Sehr geehrter Herr R.F.,

      danke für die Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Niemand verlangt von Ihnen, daß Sie Ihre Geschichte öffentlich darstellen!

      Warum nutzen Sie nicht die diskrete Möglichkeit über das Kontaktformular
      oder über die Newsletteranmeldung!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Bitte beachten Sie, daß die Schwerbehinderung auf gar keinen Fall in Prozent,
      sondern ausschließlich in Grad der Behinderung ausgewiesen wird!

      „GDB 80!“

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  4. Ich hätte mal eine Frage zu einem bevorstehenden Erwerbsminderungsantrag,muss eine schriftliche Aufforderung seitens des Jobcenters erfolgen oder kann ich das von meiner Seite alleine schon tun,da das Jobcenter von mir einen Versichertenverlauf verlangt hat.

    • Sehr geehrter Herr R.

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Vorab:

      Selbstverständlich können Sie bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt jederzeit einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente einreichen!

      Wie das Verfahren ausgeht, das ist allerdings eine andere Sache!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  5. Hallo,
    wenn man zum Zeitpunkt der Rentenantragstellung die Wartezeit für eine EU-Rente erfüllt hatte, bei der Frage „Seit wann halten Sie sich für erwerbsgemindert?“ jedoch einen ZEitpunkt angegeben hat, zudem die Wartezeit noch erfüllt war, hat das dann Auswirkungen auf die Genehmigung? Wenn negative, kann man diese Einschätzung auch noch im Nachhinein ändern bzw. einen neuen Antrag stellen? Oder noch offener gefragt: Was wissen Sie darüber oder wo kann ich darüber was in Erfahrung bringen?

    • Sehr geehrte Frau U.,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  6. Hallo und guten Tag,
    ich bin nierenkrank im dritten stadium..
    seit über 15 jahren beziehe ich alg II inkl. fr. und kinder.
    alg II möchte das ich mich in rente begebe..
    doch wie und was ich machen muss, weis ich leider nicht..
    schade ich meiner restlichen fam.mitgliedern damit?
    was sind die ersten schritte..
    womit beginne ich?
    danke für die hilfe und viele grüße aus berlin

  7. Sehr geehrter Herr Huber,
    ich habe einen Termin zur Abgabe meines Antrages auf Erwerbsminderungsrente.
    Ich bin alleinerziehende Mutter von 3 Kindern
    und leide unter Depressionen und Angsstörrungen
    und hatte vor 5Jahren auch einen schweren Unfall.
    Seit über 2 Jahren bin ich ununterbrochen krank geschrieben.
    Jetzt geht es in dem Selbsteinschätzungsbogen schon heftig zur Sache.
    Können Sie mir bitte Tipps zum ausfüllen der Punkte,2.1.
    welche gesundheitlichen Probleme belasten sie besonders
    und sofern eine Rehabilitation in Betracht kommt ja/ nein..Punkt 2.5 geben.
    Herzlich Dank. A.

    • Sehr geehrte Frau/Herr A.R,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Leider schreiben Sie nicht,
      ob Sie vor dem 2.1.1961
      oder nach dem 1.1.1961 geboren sind!

      Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist,
      hat in der DRV keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

      Ich habe mit Ihnen bereits über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Die meisten Verfahren, Begutachtungen, Auseinandersetzungen vor den Sozialgerichten erfolgen nach Aktenlage!

      Demzufolge kommt dem Inhalt Ihrer eigenen Krankenakte eine ganz besondere Bedeutung zu!

      Im Selbsteinschätzungsbogen haben Sie die Möglichkeit,
      Ihre gesundheitlichen Beschwerden und deren Auswirkungen auf Ihre Leistungsfähigkeit
      detalliert und aus Ihrer Sicht darzustellen!

      Hierzu eignet sich vereinfacht der jeweilige Hinweis auf den Inhalt Ihrer eigenen Krankenakte
      und auf Ihr Beschwerden-Übersichtsblatt, welches Sie in Ihrer eigenen Krankenakte stets vorhalten
      und ständig aktualiseren sollten!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  8. Hallo,
    Ich bin 38 leide seid meinen 15 Lebensjahr an Epilepsie…immer wieder Anfälle seid 10 Jahren Anfall frei..trotzdem kommen in den Jahren immer mehr Krankheiten dazu..wie hws dadurch dauernde Ohrenschmerzen migräne..rücken Probleme sowie Probleme mit der monatsblutung..op Galle…Zysten Eierstöcke..am darm..ständig chronischer eisenmangel starke Einschränkungen…usw.habe über Jahre ein Attest c
    Von meiner nerven Ärztin 4 Std pro tag arbeiten kann…Amt sieht das anders zum zweiten mal Rente beantragt abgelehnt jetzt in Widerspruch gegangen…in ein paar Tagen Gutachter Termin…angst macht sich breit…vielleicht können Sie mir helfen…Danke

    • Sehr geehrte Frau Sanny Glennben,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      Kontakt zu Ihnen aufgenommen!
      Somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Ob Sie bei Ihrem Anliegen Angst haben oder nicht,
      das interessiert den DRV-Verwaltungsapparat leider nicht!

      Im Grund genommen zählen nur glasklare,
      knallharte Fakten in Ihrer eigenen Krankenakte!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  9. Guten Tag Herr Huber,
    ich habe nach fast 30. Jahren der Tätigkeit in der Syatemgatronomie nachweislich ein Psychischen Schaden erlitten. Möchte gern das die BGN, diesen Schaden an meiner Psyche als Berufskrankheit anerkennt und ggf eine Rente hierfür raus kommt.

    Wie kann sowas angehen, wie kann mir evt. die Gewerkschaft hierzu helfen.

    Vielen in voraus !

    Samir

    • Sehr geehrte Frau/Herr Samir,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunkikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Vorneweg:

      Auseinandersetzungen mit der Berufsgenossenschaft sind erfahrungsgemäß sehr anstrengend
      und ohne Hinzuziehung eines kompetenten Rechtsbeistandes kommt unter dem Strich meist nicht viel heraus!

      Auch Auseinandersetzungen mit den anderen Sozialversicherungsträgern
      wie mit der Deutschen Rentenversicherung sollten ohne kompetenten Rechtsbeistand nicht angegangen werden,
      die Zusammenhänge sind für juristische Laien meist nicht überschaubar und sehr komplex!

      Da die meisten Verfahren nach Aktenlage entschieden werden,
      auch vor den Sozialgerichten,
      sollte die eigene Krankenakte stets aktuell und optimiert sein
      und glasklare,
      detaillierte,
      aussagefähige Arzt- und Entlassungsberichte beinhalten!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  10. hallo herr huber,
    freue mich über ihre seite. hoffe mir da hilfestellung zu bekommen. bin seit mehreren jahren arbeitslos. beziehe AlG II. im jobcenter wird mir gesagt, ich solle die Erwerbsminderungsrente beantragen, da ich auf dem 1. arbeitsmarkt nicht vermittelbar sei. meine frage, wo bekomme ich diesen antrag und habe ich dadurch keine nachteile ? ( obwohl ich mir das kaum vorstellen kann, da das AlG II das existensminimum ist)
    bin im moment krank geschrieben und will in den 2-3 wochen einen antrag besorgen. mein arzt bot an, beim ausfüllen zu helfen…jedenfalls was den ärztlichen teil anbelangt. er sagte auch wie sie, das man beim ausfüllen eine menge falsch machen könne.
    mfdl. grüßen petra

    • Sehr geehrte Frau Petra,

      danke für Ihre Nachricht und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      zu Ihnen Kontakt aufgenommen!

      Die Antragsunterlagen erhalten Sie z.B. bei Ihrer Krankenkasse,
      bei den Bürgerdiensten,
      oder bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt in Wohnortnähe!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  11. Hallo Herr Huber,
    habe von meinem Jobcoach den Auftrag erhalten, Erwerbsminderungsrente zu beantragen ( was mir auch sehr recht ist ). Habe jedoch keine Ahnung, wer mir bei dem Formularkram behilflich sein kann. Wissen Sie Rat?

    • Sehr geehrter Herr Dieter C.,
      danke für Ihre Nachricht und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse
      Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunkation
      diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Der Formularkram an sich ist nicht das eigentliche Problem,
      denn wenn Sie sich an Ihren persönlichen Sachbearbeiter
      bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt wenden,
      dann wird Ihnen dieser beim Ausfüllen der umfangreichen Antragsformulare sicherlich behilflich sein!

      Die Haupthausaufgabe besteht aber grundsätzlich darin,
      daß Sie Ihre eigene Krankenakte auf Vordermann bringen müßen,
      denn die meisten Verfahren werden überwiegend nach Aktenlage entschieden!

      Beste Grüße,
      viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  12. Hallo Herr Huber
    Ich muss eine EU Rente beantragen weil mir es sehr schlecht geht obwohl ich fast zwei Jahre zu Hause war .Möchte mit Ihnen gerne Email kontakt aufnehmen Bitte
    Schöne grüße Agnes

    • Sehr geehrte Frau Agnes Dielen,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe heute über Ihre hinterlegte E-Maiadresse zu Ihnen Kontakt aufgenommen!

      So kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  13. Sehr geehrter Herr Huber,
    ich habe Ihr Portal entdeckt und bin froh, dass ich Sie kontaktieren darf. Ich habe nach vielen depressiven Episoden die letzte schwerwiegende Episode Ende 2013 erlebt. Ich hatte meine Arbeitsstelle nicht mehr ausfüllen können trotz Wiedereingliederungsmassnahme. Daraufhin hatte ich die Stelle gekündigt. Seit Frühjar 2014 bin ich krankgeschrieben mit kurzzeitiger Unterbrechung durch ALG I.
    Ich war bereits in einer psychosomatischen Klinik (durch Krankenkasse) und einer Reha-Klinik. Gleichzeitig bin ich in ambulanter Psychotherapie. Mein Gesundheitszustand ist trotz allem- mit kurzzeitiger vorübergehender Aufhellung- nach wie vor schlecht. Mein Krankengeld läuft Ende April aus. Ich habe einen Rentenantrag auf Erwerbsminderungsrente bereits ausgefüllt und einen Termin bei der Rentenberatung genutzt. Formal war alles soweit ok. Beim VDK wurde mir gesagt, dass es von Nachteil sein kann, wenn man seine Krankheitsgeschichte, seine Einschränkungen und insgesamt die eigene Stellungnahme abfasst, weil dies als Befähigung zu klaren Abhandlungen und Verrichtungen gedeutet werden kann. Dass dies allerdings mit viel Kraftanstrengung etc. verbunden ist, wird scheinbar übersehen. Ich würde mich freuen, wenn wir über E-Mail uns darüber austauschen könnten, was ich bei der Antragstellung in meinem Fall zu berücksichtigen habe. Vielen Dank.

    • Sehr geehrte Frau Silvia,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  14. Hallo, habe leider auch ziemlich unvorbereitet meine Rente am 3.3. 2015 beantragt. Diese wurde abgelehnt und nun läuft der Widerspruch(VdK).
    Ich leide an diversen Beschwerden u. A. Tinitus, Kniegelenkarthrose Grad 4., Depression, Schmerzen, starke Übelkeit mit Schwäche (erhöhte Leberwerte) oft über Tage,Unverträglichkeiten,…..
    Ich war bis 2012 berufstätig und mußte das wegen einer OP aufgeben, wurde dann zum 30.5.2014 entlassen. Seither mehr oder weniger krankgeschrieben, Reha(Rentenversicherung, Psychotherapie) Sommer 2014, arbeitsunfähig entlassen.
    Jetzt hab ich Bedenken, dass die Rente durch geht.Mein Hausarzt schickt mich momentan zu verschiedenen Fachärzten für berichte.

    LG M.T.

    • Sehr geehrte Frau/Herr M.T!

      Danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

      • Als Antwort auf M.T..
        Sehr geehrte Frau/Herr M.T!

        Leider funktioniert Ihre E-Mail-Adresse nicht,
        denn meine E-Mail-Nachricht an Sie wird von Ihrem Postfach abgeblockt!

        Bitte überprüfen Sie also Ihr E-Mail-Postfach
        und melden Sie sich ggf. dann wieder,
        wenn der Zugang funktioniert!

        Beste Grüße
        Konrad Huber

        • Ich habe es leider gerade erst bemerkt. Leider weiß ich auch nicht woran das liegt, und was ich da machen kann

          LG M.T.

          • Sehr geehrte Frau/Herr M.T,

            mit Ihrem E-Mail-Postfach stimmt etwas nicht!
            E-Mails an Ihre E-Mailadresse werden ständig mit nicht nachvollziehbaren Fehlermeldungen abgeblockt!

            Entweder ist das Postfach überfüllt,
            dann müßen Sie Platz schaffen
            oder es liegt ein anderer Fehler vor!

            Der verfügbare Postfachplatz bei kostenfreien E-Mailadressen ist in der Regel begrenzt!

            Setzen Sie sich bitte mit Web.de – Support in Verbindung
            und dort kann Ihnen sicherlich geholfen werden!

            Oder eröffnen Sie eine neue E-Mailadresse!
            Wenn Ihr E-Mail-Postfach dann funktioniert,
            bitte E-Mail an:

            erwerbsminderungsrente@deutschland.ms

            Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

            Konrad Huber

          • Sehr geehrte Frau M.T.,

            danke für die Richtigstellung Ihrer E-Mail-Adresse.

            Das war eine sehr umständliche Aktion!

            Ich habe Ihnen den gesamten Vorgang
            nun an Ihre berichigte E-Mail-Adresse zugestellt!

            Weiterer Schriftverkehr also bitte per E-Mail!

            Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

            Konrad Huber

  15. Hallo Herr Huber,
    ich habe Ihre Internetseite gefunden auf der Suche nach der richtigen Reihenfolge der Beantragung einer vollen Erwerbsminderung.
    Ich hatte heute einen Termin bei meinem Nervenarzt & er meinte zu mir das ich 6 Monate, nach Ablauf der letzten Renteneinzahlung Zeit hätte eine vollständige Erwerbminderungsrente zu beantragen, diese Frist läuft Ende Februar ab.
    Das Problem , ich brauche dringend eine gute Beratung.
    Ich habe seit mehreren Jahren Depressionen.
    An wen kann ich mich wenden ?
    Ich brauche Hilfe zum Ausfüllen des Formulare , ich kann natürlich lesen & schreiben , aber das Beamtenhochdeutsch versteht ja keiner.
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar & verbunden wenn Sie mir bitte etwas Hilfestellung leisten können !
    Mit freundlichen Grüßen M.S.

    • Sehr geehrte Frau Maria Schleede,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt
      zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  16. Sehr geehrter Herr Huber,

    ich habe Ihr Video erst diese Woche entdeckt.
    Ich hatte einen Antrag auf GdB gestellt, jedoch ohne Rechtsbeistand, weil ich nicht wußte, dass ich ihn brauchen könnte. Ich habe also keine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen.
    An wen müßte ich mich wenden, um nun einen Widerspruch einzureichen, der rechtlich begleitet wird? Welcher Rechtsanwalt kennt sich in solchen Dingen aus?

    Mit der Bitte, um baldige Antwort, da ich den Widerspruch in der nächsten Woche einreichen muß.

    Viele Grüße

    Renate

    • Sehr geehrte Frau Renate Kristen,

      danke für Ihre Nachricht und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt!

      Weitere Kommunikation also diskret per E-Mail möglich!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  17. Ich habe 2 Jahre eine volle Erwerbstätigkeitsrente bezogen ,Antrag auf Verlängerung läuft. Bekam vor 1 Woche Termin für ein Gutachten muss am 18.1 schon dort hin bleibt mir also wenig Zeit mich vorzubereiten.Haben Sie einige Tipps für mich? Leide unter Rückenbeschwerden nach 3 Bandscheibenvorfällen , chronischer Spondylitstits. Depressionen , chro.Alkohlabusus ( bin dank Rente, Langzeittherapie und ambulanter Dauertherapie abstinent )

    • Sehr geehrte Frau Keeb Heike,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Seit 1.1.2001 gibt es nur noch die Erwerbsminderungsrente!

      Der Antrag auf Weiterbewilligung macht in der Regel kaum Probleme,
      wenn während der Dauer des Rentenbezugs regelmäßig die behandelnden Ärzte aufgesucht werden!
      In diesem Zusammenhang kann dann zusammen mit dem Hausarzt plausibel nachgewiesen werden,
      daß die gesundheitlichen Probleme weiterhin vorhanden sind,
      diese sich ggf. sogar verschlechtern!

      Unabhängig davon ist es sehr zu empfehlen,
      daß Sie Ihre eigene Krankenakte stets aktuell halten
      und laut dem Roten-Faden optimieren!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  18. Guten Tag Herr huber,

    Ich habe 2010 die Diagnose mittelgradige Depressive Episode erhalten.
    Ich war ca. 9 Monate Arbeitsunfähig geschrieben.
    Daruf folgte eine 6-wöchige Reha-Maßnahme der Rentenversicherung mit anschiessender ambulanter Psychotherapie,
    welche ich bis heute besuche.
    Fast 5 Jahre Psychotherapie haben bisher keine nenenswerten gesundheitlichen Fortschritte gebracht.
    Eine Teilzeit-Tätigkeit in der ambulanten Pflege habe ich ca. 4 Jahre durchgehalten,
    bis ich im Mai 2015 wieder von meiner Hausärztin Arbeitsunfähig geschrieben wurde.
    Ich war 4 Monate krankgeschrieben mit anschliessenden Arbeitslosengeld I Bezug.
    Mein Psychotherapeut hat mir ein ärztliches Attest ausgestellt,
    in dem er mir empfiehlt, nicht mehr in der altenpflege zu arbeiten.
    Nun steht das Arbeitsamt auf der Matte und versucht mich wieder in den Arbeitsmarkt zu intergrieren.
    Eine Depressive Episode ist gerade wieder im anmarsch.
    Daher möchte ich EM-Remte beantragen.
    Wen kontaktiere ich zunächst…?
    Meinen Psycho-Therapeuten, die Krankenkasse, Arbeitsamt oder Rentenversicherung…?
    Das Arbeitsamt möchte mich mit weiterbildung in den Arbeitsmarkt intergrieren,
    allerdings bin ich zur Zeit gar nicht in der Lage eine langfristige Weiterbildung zu bestehen.
    Reicht es überhaupt aus, mit einer mittelgradigen Depressiven Episode EM-Rente zu beantragen…?

    • Sehr geehrter Herr Olaf Siebenberg,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Die meisten Antrags-Verfahren werden nach Aktenlage entschieden!

      Aus diesem Grund hat die Qualität und Aussagekraft Ihrer eigenen Krankenakte
      allerhöchste Priorität!

      Bei der Bewilligung der Erwerbsminderungsrente geht es in allererster Linie weniger um die Aufzählung von gesundheitlichen Gebrechen,
      sondern vielmehr um die dauerhafte Auswirkung der gesundheitlichen Gebrechen auf die Leistungsfähigkeit!

      Wer nach dem 1.1.1961 geboren ist, hat in der gesetzlichen Rentenversicherung (DRV) keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit
      und muß an Hand der eigenen Krankenakte glasklar nachweisen, daß die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden,
      auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt, abgesunken ist!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  19. Sehr geehrter Herr Huber,

    leider bin ich erst heute auf Ihre WEBSite aufmerksam geworden. Ihr Video habe ich mir angesehen und dabei leider feststellen müssen, dass ich die meisten der von ihnen angeführten „Kardinalfehler bereits beganngen habe.

    Meinen Antrag habe ich in meiner Verzweiflung darüber, dass ich nicht mehr weiss wie es weiter gehen soll, bei der Rentenberatung in unserer Stadt bereits gestellt.

    Nun ist das „Kind schon in den Brunnen gefallen“ und ich bin mir nicht darüber im klaren wie ich nun weiter vorgehen soll.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie per Email mit mit in Kontakt treten würden.

    Herzliche Grüße
    Elli

  20. Guten Tag Herr Huber,
    ich habe einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente nach Rücksprache mit meinem Fachartz gestellt.
    Jetzt habe ich einen Termin von der Rentenversicherung zum Gutachter erhalten.
    Was mich stört ist, dass der Gutachter ein Facharzt für Innere Medizin ist.
    Da meine Erkrankungen
    (es sind Herzklappenerkrankung, Depression, Kniersatz (TAP) nach Keimbefall)
    ich habe einen Schwerbehinderten Grad von 50.
    Was kann ich jetzt tun,
    da ich
    (wie auch mein Orthophäde, der mir sagte und auch bescheinigen wird, dass ich keine 500 Meter mehr laufen kann)
    der Meinung sind, dass bei diesem Gutachten nichts heraus kommt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas Barge

    • Sehr geehrter Herr Thomas Barge,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse mit Ihnen Kontakt aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg!

      Wenn Sie der Meinung sind,
      daß der Ihnen zugeordnete Gutachter der Falsche ist,
      dann sollten Sie zusammen mit Ihrem Rechtsbeistand die weitere Vorgehensweise besprechen!
      Nur Ihr Rechtsbeistand kann nach Einsicht in Ihre Akten beurteilen,
      was Sinn macht und was keinen Sinn macht!

      Wichtig ist in jedem Fall,
      daß Ihre eigene Krankenakte laut dem Roten-Faden aktualisiert und optimiert ist!

      Weitere wichtige Details können Sie den Merkblättern des Rentenbüros „Jokusch“ entnehmen
      und natürlich bei Bedarf mit dem Rentenberater Jokusch in Kontakt treten!

      http://www.rentenburo.de/Merkbl%C3%A4tter

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

      http://www.rentenburo.de/sites/default/files/merkblaetter/Merkbl-Vorbereitung-auf-Gutachtenstermin.pdf

      Alles weitere per E-Mail.

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  21. Hallo Herr Huber,

    ich bekomme seit letztem Jahr meine private BU auf Grund von Tinnitus,
    Hyperakusis, leichter Schwerhörigkeit, Angst- und Panikattaken.
    Habe jetzt einen Antrag auf EMR gestellt
    und war auch schon zur Reha, wo man mich wieder eingliedern wollte.
    Nun habe ich einen Termin am 30.11. beim Gutachter der Rentenkasse.
    Bei diesem musste ich schon einmal vorstellig werden
    und ich hatte das Gefühl das man als Patient nicht wahrgenommen wird.
    Bei diesem ersten Termin ging es nur um eine Reha die dann auch abgelehnt wurde,
    worauf mich dann mein Hausarzt in eine Klinik eingewiesen hat weil es absolut notwendig war.
    Da ich ich nun wieder zu dem selben Gutachter muss,
    habe ich natürlich Angst das es wieder genau so ablaufen wird.
    Vielleicht haben Sie einen Rat für mich,
    wie ich mich optimal auf diesen Termin vorbereiten kann.
    Mit freundlichen Grüßen Jan

    • Sehr geehrte Frau Maria Sanny,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die Ihnen hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen
      und so kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

    • Hallo Herr Huber,
      nun nach einiger Zeit habe ich den Termin beim Gutachter hinter mir.
      Wie zu erwarten bekam ich Post das die Erwerbsminderungsrente abgelehnt wurde. Da ich Mitglied beim VDK bin, habe ich natürlich ein Widerspruchsverfahren eingeleitet. Daraufhin riet mir der VDK, das es von Vorteil wäre, wenn mein behandender Arzt bzw. Facharzt eine Stellungnahme schreiben würde, aus der hervor geht, das ich Tätigkeiten auf dem freien Arbeitsmarkt nur noch unter sechs Stunden verrichten kann. Nun habe ich meinen Hausarzt, der auch Psychologe ist und meinen behandelnden Psychater konsultiert, aber es fühlt sich keiner für diese Angelagenheit zuständig und es wird auf Grund meines Alters ( ich bin 42 ) nahegelegt mich neu zu orientieren, was aber auf Grund meines gesundheitlichen Zustandes keine Frage dastellt da sich an meinem Gesundheitszustandes nichts in positive Richtung verändert hat. Was würden Sie mir in so einem Fall raten?? Was mache ich wenn ich keine Stellungnahme bekomme??
      Mit freundlichen Grüßen Jan

      • Sehr geehrte Frau/Herr Jan,

        zu Ihrem Anliegen existiert bereits unter Ihrer hinterlegten E-Mailadresse ein Vorgang!

        Ich habe also über Ihre hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

        Weitere Kommunkation also diskret per E-Mail!

        Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

        Konrad

  22. Sehr geehrter Herr Huber,
    Hut ab, in Ihrem gesamten Internetauftritt steckt eine Masse Arbeit.
    Welche Kosten entstehen auf lange Sicht für den Fragensteller?

    Viele Grüße Alfred Grunau

    • Sehr geehrter Herr Alfred Grunau,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail
      über Ihre hinterlegte E-Mailadresse in Kontakt!

      Die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

    • Sehr geehrte Frau Martina P….!

      Danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über Ihre hinterlegte E-Mailadresse mit Ihnen Kontakt aufgenommen!
      Die weitere Kommunikation kann somit problemlos diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Mit aktuell 53 Jahren sind Sie
      2015 – 53 = ca. 1962 geboren!
      Somit sind Sie nach dem sehr wichtigen Stichtag 1.1.1961 geboren
      und haben in der gesetzlichen Rentenversicherung (DRV) keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

      Nach dem 1.1.1961 Geborene müßen für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente
      an Hand Ihrer eigenen Krankenakte glasklar nachweisen,
      daß die Leistungsfähigkeit dauerhaft auf unter 3 Stunden,
      auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt,
      abgesunken ist!

      Weitere Hinweise erhalten Sie von mir per E-Mail!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  23. Sehr geehrter Herr Huber,
    vielen herzlichen Dank für die hervorragenden Antworten und Hilfen zu unserem Anliegen.
    Es ist einfach unglaublich wie kompetent, klar und äußerst verständlich Sie auf unser Anliegen eingegangen sind.
    Schön, dass es so einen Menschen gibt. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute.
    Mit freundlichem Gruß
    Bernd P

    • Sehr geehrter Herr Bernd P,

      es freut mich natürlich immer sehr,
      wenn meine Hinweise weiterhelfen und Ihre Anliegen auf die Erfolggspur bringen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  24. Sehr geehrter HR. Huber,

    Ich konnte leider über das Frage Portal die Frage nicht abschicken. Es geht um folgendes: Ich habe derzeit eine BU wegen Depressionen, rückwirkend seit April 13. 2014 habe ich genehmigten Bescheid erhalten. Im letzten Jahr hab ich noch Antrag wegen EM Rente gestellt. Nach diversen Gutachtern will mich die DRV nun in Reha schicken. Da ich gelesen habe, dass die immer schreiben, dass man arbeitsfähig ist, habe ich nun Angst dass mir dann die BU gestrichen wird, wenn die Versicherung das erfährt. Ich bin Jahrgang 78 Ich habe leider erst gestern Ihr tolles Portal entdeckt. Morgen sollte ich schon in Reha gehen. Ich fühle mich gar nicht rehafähig,
    •••

    •••

    Herunterz. zum Akt.

    Eingang

    Dringende Frage
    sony.johnson an Sie (Bcc) + 1 weitere
    10:10Details anzeigen

    • Sehr geehrte Frau mary,
      danke für Ihre Nachricht und für Ihr Vertrauen!

      Die Kontaktaufnahme über das Kontaktformular unter „Kontakt“
      funktioniert nach wie vor problemlos!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      mit Ihnen per E-Mail Kontakt aufgenommen!

      Die weitere Kommunikation kann somit problemlos
      und diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  25. Guten Tag Herr Huber,

    seit längeren Jahren leide ich unter chronischen Krankheiten (Arthritis; Asthma; Gallenwegsobstruktion), weshalb ich sehr hoch dosierte Medikamente einnehmen muss, wodurch meine Arbeitsünfähigkeit noch mehr gestärkt wird.

    Ich leide unter sehr starken Schmerzen wen ich diese nicht einnehme…

    Was würden Sie mir empfehlen in diesem Falle?

    Lieben Dank Zimmermann

    • Sehr geehrter Herr Alfred Zimmermann,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe mit Ihnen über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse bereits Kontakt aufgenommen
      und so kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Grundsätzlich vorneweg:

      Die meisten Anträge auf Erwerbsminderungsrente werden abgelehnt,
      weil die Leute Ihre Hausuafgaben nicht machen
      und Ihrer eigenen Krankenakte zu wenig Beachtung schenken!

      Fehlende Arzt- und Entlassungsberichte lassen sich oft im Nachhinein nicht mehr beschaffen,
      weil Archive bei Ärzten und Kliniken nicht mehr zugänglich sind
      oder weil Unterlagen ganz einfach verloren gehen und irgendwo verschwinden!

      Es ist auch sehr wichtig zu wissen,
      daß Arzt- und Entlassungsberichte maximal für 10 Jahre vorgehalten werden müßen!

      Arztpraxen schließen = Unterlagen nicht mehr zugänglich!

      Kommt es dann zu einem Rentenantragsverfahren bis zum Sozialgericht,
      können fehlende Nachweise den Ausgang einer Antragsverfahrens negativ beeinflussen
      und zusätzlich verzögern!

      Aus diesem Grund sind alle Leute gut beraten,
      wenn Sie sich von jedem Arztbesuch,
      von jedem Klink-Aufenthalt,
      von jeder REHA-Maßnahme
      zeitnah eine Kopie aushändigen lassen
      und diese in der eigenen Krankenakte ablegen!

      Originalunterlagen sollten Sie niemals aus der Hand geben!

      In diesem Sinne beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  26. Hallo Herr Huber,
    Vielen Dank, daß ich hier mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann. Ihre Seite ist sehr informativ.
    Meine Geschichte: Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt immer wieder krank. 2004 bekam ich meine erste Psychotherapie, 2008-2010 Aufenthalt in einer Tagesklinik mit anschließendem langen Nachkontakt. Diagnosen damals schon: F33.10, F60.0, F60.30, F43.1, F40.2, F40.01, F45.4 und F45.0. Aktuell seit Wochen wieder krank. Derzeitige Diagnosen: F40.01G, F33.1G und F60.6G.
    Ich kann nicht mehr. Können Sie mir helfen?
    Gruß,
    Bianca

    • Sehr geehrte Frau Bianca…,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  27. Guten Morgen, hätte gerne gewußt welche Rentenantragsform für meine Situation
    die erfolgreichste ist. Ich Danke für eine Kommunikation mit Ihnen.
    Freundliche Grüße
    I. von der Weppen

    • Sehr geehrte Frau Iris von der Weppen!

      Danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Damit ich Ihnen hilfreiche Infos geben kann,
      sollten Sie mir Ihr Anliegen und Ihre Situation
      in kurzen Stichworten darlegen!

      Geht es bei Ihrem Anliegen um die Beantragung einer Frührente
      aus der gesetzlichen Rentenversicherung (DRV)
      und/oder um die Beantragung einer privaten Berufsunfähigkeitsrente?

      Sind Sie vor dem 2.1.1961
      oder nach dem 1.1.1961 geboren?

      Ich habe mit Ihnen bereits über Ihre hinterlegte E-Mailadresse Kontakt aufgenommen
      und so kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  28. Hallo Herr Huber
    ich bin Jahrgang 62, habe seit 1977ununterbrochen als Dachdecker gearbeitet. Bin Anfang 2013 von der DRV als Berufsunfähig, aber vollschichtig einsetzbar aus der Reha entlassen. Die BG zahlt 20%
    Verletztenrente. Krankengeld ist ausgeschöpft, mache zurzeit bis 1.2016 eine Umschulung durch DRV.Möchte danach Teilerwerbsrente (3std) beantragen. Da ich früher selten zum Arzt gegangen bin, gibt es auch wenig Unterlagen, wie sollte ich vorgehen?
    Mit freundlichen Grüßen

    • Sehr geehrter Herr khbadulla,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Grundsätzlich gilt,
      daß ohne eine eigene,
      detailierte und aussagefähige Krankenakte kaum eine Aussicht auf Erfolg besteht!

      Ich habe mit Ihnen bereits Kontakt per Ihrer hinterlegten E-Mailadresse aufgenommen
      und so kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  29. Sehr geehrter Herr Robert,
    danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

    Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt
    und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

    Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
    Konrad Huber

    • Sehr geehrter Herr Johann Schenk,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  30. Guten Tag Hr. Huber,

    ich hätte einige Fragen zum Thema Aussteuerung durch Krankenkasse, Arbeitslosengeld und eventuell Erwerbsminderungsrente.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Beste Grüsse
    VeroK13

    • Sehr geehrte Frau/Herr Verok13,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  31. Guten Tag Herr Huber,
    seit 1 Jahr habe ich einen Krankenschein und werde wegen Psychomatischer und Diagnose Fibromyalgie behandelt.Ende Juni gehe ich zur Schmerztherapie in die klink eventuell später zu Reha.Meine Frage ist wie stelle ich einen EU Antrag.Oder was braucht man alles dazu.

    Liebe Grüsse
    U.Mechsner

    • Sehr geehrte Frau Ulrike Mechsner,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  32. Sehr geehrter Herr Huber, ich habe eine Frage habe Osteoporose, Osteochondrose, Struma Nodosa Grad 2, Arthrose und jetzt ist noch Fibromyalgie festgestellt wurden soll aber nur 30% beim Versorgungsamt bekommen war sch bei mehrere Gutachter habe ich eine Chance mehr zu bekommen. Mit freundlichen Grüßen Elsbeth Knauff

    • Sehr geehrte Frau Elisabeth Knauff,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation
      diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  33. Habe am Montag eine Angioplastie gemacht wohl im Urlaub im Ausland (Griechenland) kann ich einen Antrag zur Erwerbsminderungrente machen was für Chancen habe ich für eine Rente wie fange ich an wo muss ich mich wenden könnten wir es eventuell zusammen machen

    • Sehr geehrter Herr Konstantinos Karagiannis,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation
      diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  34. Sehr geehrter Herr Huber,
    ich bin 55 Jahre alt habe COPD der Stufe 4, Rheuma und Schlafapnoe ich habe eine Erwerbsminderungsrente beantragt und muss nun zur Begutachtung bei einem medizinischen Gutachter der Rentenversicherung. Ich war schon beim Gutachter vom Medizinischen Dienst von der Krankenkasse aus und in dem Gutachten von diesem steht das ich nicht mehr am Arbeitsleben teilnehmen kann. Meine Frage was ist zu beachten? Ich bedanke mich schonmal im Voraus für Ihre Mühe

    Mit freundlichen Grüssen K.H.

    • Sehr geehrter Herr Klaus Hutzler,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann der weitere Schrfitverkehr diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  35. Hallo Herr Huber,
    mein Mann hat im August 2010 die Erwerbsunfähigkeitsrente bei der DRV beantragt. Sie wird stets abgelehnt. Er ist Schwerbehindert mit GdB 80 und Zeichen G. Er hat auch die Pflegestufe I. Nach mehreren Gutachten von der DRV, MDK, KK und vom Gericht und zuletzt unsere eigene gestellte Gutachterin (Orthopädie, Schmerztherapie etc.),(insgesamt wurden mehr als 14 Gutachten gestellt), will das SG keine Entscheidung treffen, weil die Gutachten der DRV gegen meinen Mann aussagen. Das SG verlangt stets neue Stellungnahmen vom Gutachter (Dr. Schunck, St. Eduardus-KH, Köln-Deutz, Orthopädie) der von der DRV gestellt wurde sowie von unserer Gutachterin, die zwischenzeitlich sehr erbost darüber ist, dass das SG keine endgültige Entscheidung trifft. Schließlich liegt es klar auf der Hand, das mein Mann nie mehr erwerbsfähig sein kann. Das ganze liegt bei unseren Anwalt, der bestimmt gut ist, trotzdem habe ich das Gefühl, dass das Ganze sehr schleppend vorangeht. Z.B., wenn das SG eine Frist von 6 Monaten festlegt, so wird erst auf den letzten Tag der 6 Monate von der Anwaltskanzlei reagiert. So entstehen die fast 5 Jahre Rentenbeantragung. Ich weiß nicht was man da noch machen kann solange dieses Verfahren läuft. Vielleicht haben Sie einen guten Tipp für uns. LG Michèle

    • Sehr geehrte Frau Michele Schiefer,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse Kontakt mit Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  36. Hallo Konrad!
    Seid April 2010 erhalte ich Rente wegen voller Erwerbsminderung, sie wurde 2 mal verlängert und endete am 30.01.2015.Da sich mein körperliches Leiden nicht verbessert, sondern verschlechtert hat habe ich einen weiterbewilligungs-Antrag gestellt. Nun hat die Rentenversicherung die Rente schon drei mal jeweils um 2 Monate weiter bewilligt mit der Begründung, das es schwer sei einen geeigneten medizienischen Gutachter zu finden? Nun habe ich die Frage! Wie oft darf die Rentenanstalt eine Rente denn verlängern wenn es eigentlich klar ist, das sich mein gesundheitlicher Zustand nie wieder ganz herstellen lässt? Die Ärzte sagen das ich mit meiner Situation leben muss und ich bin ehrlich gesagt langsam Psychisch an meine Grenzen gestossen. Ich habe den Eindruck, dass meine Gesundheit überhaupt nicht mehr im Mittelpunkt steht, sondern eher jegliche Weiterzahlung so lange wie möglich raus zu zögern. Würde ich jetzt nicht immer wieder nachhaken und hinterher Telefonieren, hätte ich die letzten sechs Monate kein Geld bekommen.ich habe auch noch die Frage. Darf ich auf irgendeinen Weg, irgendwie die letzten erstellten Gutachten anfordern und einsehen? diese wurden mir immer vorenthalten, es wurde gesagt das diese Eigentum der Rentenversicherung sind? Es würde mich sehr freuen wenn Sie eventuell einen Rat für mich übrig hätten. Mit freundlichem Gruss: Olaf Grabowski

    • Sehr geehrter Herr Olaf Grabowski,

      danke für Ihre Kontakt aufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      mit Ihnen Kontakt aufgenommen!

      Die weitere Kommunikation kann somit diskret
      per E-Mail-erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  37. Hallo, Herr Huber,

    ich habe einige Fragen zum Thema Alg 1 (Nahtlosigkeitsregelung), Begutachtung durch den Ärztlichen Dienst der AfA und den Antrag auf Erwerbsminderungsrente. Ich würde mich über eine Kontaktaufnahme mit Ihnen freuen.
    VIELEN DANK!

    Herzliche Grüsse

    • Sehr geehrte Frau Isabella,

      besten dank für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits per Ihrer hinterlegten E-Mail-Adresse
      zu Ihnen Kontakt aufgenommen.
      So kann die weitere Kommunkation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  38. Hallo Herr Konrat,

    Zunächst möchte ich besonders betonen, dass Sie einer der wenigen Menschen sind, die auf diese Weise anderen Bürgerinnen und Bürgern den mühsamen weg erspart, indem Sie ihnen Ihre Hilfe anbieten. Vielen Dank für Ihr Engagement.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Meine Mama leidet unter schweren Depressionen, Angstzuständen und Panikattaken (kann bspw. Öffentliche Verkehrsmittel nicht benutzen, da Sie Platzangst hat und panische Angst davor hat verloren zu gehen). Sie hat im Leben sehr viel durchgemacht, was ich Ihnen aber privat schildern möchte. Jedenfalls, um es kurz zu fassen, war sie in einer psychosomatischen Rehaklinik. Dort wurden schwere Depressionen festgestellt. Ich möchte die Frührente für Sie beantragen, weiß aber nicht genau wie ich da am besten vorgehen sollte. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie mich hierbei unterstützen würden.

    In diesem Sinne bedanke ich mich nochmals recht herzlich für die tolle Seite die Sie erstellt haben. Schön, dass es noch solche Menschen wie Sie gibt…

    Beste Grüße

    Semra

    • Sehr geehrte Frau Semra Karagüzel,

      besten Dank für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits per Ihrer hinterlegten E-Mailadresse Kontakt mit Ihnen aufgenommen!

      Die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  39. Lieber Konrad,
    erst einmal ein dickes Lob für diese informative, tolle Webseite !!!
    Diese Seite hat mir die Augen geöffnet und sicherlich viel Ärger und Nerven erspart !!!
    Bin nun schon kurz vor der Antragsstellung für EM-Rente und wollte nochmals nacgfragen, ob es denn Sinnvoll ist, den Antrag über den VdK oder einen Rechtsanwalt auch einzureichen ? Bei der Einkommenssteuererklärung beispielsweise, habe ich die Erfahrung gemacht, daß es beim Finanzamt viel einfacher durchgewunken wird, wenn ich die Steuer über einen namhaften Steuerberater einreiche…
    Ist das bei der EM-Rente auch so ?
    Muß ich dann dem VdK oder dem Rechtsanwalt eine Vollmacht geben, so das ich persönlich gar nicht auftreten muß/ kann ?

    Würde mich sehr über deine geschätzte Meinung freuen Konrad 🙂

    Liebe Grüsse,

    Ralf H.

    • Sehr geehrter Herr Ralf H.,

      besten Dank für Ihre Konatktaufnahme
      und für Jhr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse
      Kontakt zu Ihnen aufgenommen
      und so kann die weitere Kommunikation
      diskret und vertraulich erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  40. Sehr geehrter Herr Huber,

    sicher ist es für Sie nichts neues aber wiederum für mich ein schwerer Gang.
    Ich habe im Oktober 2014 einen Arbeitsunfall erlitten und mir die rechte Schulter verletzt. Bis zum h. Tag bin ich arbeitsunfähig geschrieben. Die Arzthelferin des D – Arztes riet mir einen Antrag bei der zuständigen BG zu stellen.

    Meine Schmerzen im Schultergelenk halten an und ich kann in der Regel Nachts nicht mehr als max. 4 Std. schlafen. Danach muss ich Tropfen gegen die Schmerzen nehmen oder einfach wach bleiben. Ich bin 1959 geboren und möchte eigentlich noch etliche Jahre arbeiten.

    Nun habe ich gelesen, dass die Antragsstellung bei der zuständigen BG nicht ganz einfach ist und ein kleiner formeller Fehler den gesamten Antrag zunichte machen kann.

    Bitte helfen Sie mir und zeigen mir Schritt für Schritt wie ich mich bei der Antragsstellung verhalten muss.

    Ganz lieben Gruß aus Kempen

    Jürgen

    • Sehr geehrter Herr Jürgen Bieder,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme!

      Ich habe Ihnen bereits auf Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse geantwortet
      und entsprechende Infos und Hinweise übermittelt!

      Der weitere Schriftverkehr kann demzufolge diskret
      und vertrauensvoll
      per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  41. Sehr geehrter Herr Konrad,

    hoffe dass sie mir weiter helfen können.
    Mein Vater 59 Jahre hat ein Gehirntumor gehabt der operiert worden ist , leider hat er Anfälle so dass er nicht mehr in seinem Beruf als LKW Fahrer arbeiten kann.
    Wenn wir eine Erwerbsmiderungsrente beantragen hat er Angst die Miete nicht zahlen zu können.
    Meine Mutter geht arbeiten und meine Schwester die eenfalls im Haushalt lebt auch.
    Bitte um Rat.

    Danke

    Mit freundlichen grüßen

    Donya

    • Sehr geehrte Frau Donya,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind zwischenzeitlich bereits per E-Mail in Verbindung
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  42. Guten Tag Herr Huber,

    ich schreibe Ihnen bzgl. meiner Frau. Sie ist 52 J. alt und gelernte Krankenkenschwester, arbeitet aber seit gut 18 J. nicht mehr in ihrem erlernten Beruf. Sie war 1 J. nach der Geburt unseres 2.Sohnes nur noch „Hausfrau“. Um den Anspruch auf eine evtl. Erwerbsminderungsrente aufrecht zu erhalten hat sie vor zwei Jahren als Mini-Joberin (RV-Pflichtig)eine Anstellung angetreten um bei einer EU-Antragsstellung die 36 Mo. Pflichvers.in den letzten 5 Jahren zu erfüllen. Sie arbeitet gegwärtig 3 Std. in der Wo. und hat Ende des Jahres 2015 somit die 36 Mo. Pfl.-RV erfüllt.
    Folgende Krankheiten u. Leiden liegen bei Ihr vor:
    – im Alter v. 21 J. hatte sie einen schweren Autounfall (Schädel-Hirntrauma.
    Seit dem leidet sie an Gleichgewichtsstörungen, die im Laufe der Jahre immer
    schlimmer wurden.
    – vor 2,5 J. an Mamakarzinom (Brustkrebs links)erkrankt. Wurde operiert
    u. wird jetzt vorsorglich alle 3 Mo. untersucht.
    – 50% Schwerbehindertenausweis liegt vor.
    – vor 1 Jahr vorsorliche Entfernung der Eierstöcke u. der Gebärmutter, weil
    aufgrund ihrer Krebserkrankung eine evtl. Austrahlung auf die Eierstöcke u.
    die Gebärmutter relativ hoch wäre.
    – in der rechten Brust waren auch mehrere Zysten die vor 6 Mo. operativ entfernt
    wurden.
    – Seit gut 2 Jahren leidet sie an starken Angstzuständen, Schlaflosigkeit,
    Lustlosigkeit, keine Lebensfreude mehr u.s.w. . Suchen diesbezüglich seit 2 J.
    alle 2 Monate einen Psychater auf, der bei jedem Besuch andere
    Psychopharmaka verschreibt, die aber auch nicht wirklich helfen.
    – Sie lebt in ständiger Angst eines Rückfalls u. kann sich auf nichts
    konzentieren.
    – Zu dem Ganzen hat sie auch noch eine Wibelsäulenverkrümmung u. regelmäßig
    Bandscheibenprobleme, die mit einer Kortisonspritze behoben werden.

    Nun meine Frage: Wie stehen ihre Chancen für den Erhalt einer EU-Rente ?
    Was sollte sie unbedingt beachten vor der
    Antragsstellung ? (Soz.Ger.-Rechtsschutz haben wir)

    Ich danke für Ihre Informationen im voraus und verbleibe

    mit freundlichen Grüßen

    • Sehr geehrter Herr Kiziltuna Orhan!

      Danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits über Ihre hinterlassenen E-Mail-Adresse in Verbindung
      und Sie erhielten von mir bereits ausführliche Infos
      und Hinweise!

      Die weitere Kommunikation kann somit diskret
      über E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  43. Guten Tag Herr Konrad !
    Schön,daß Sie sich so für die Probleme anderer einsetzen,vorab schon mal ein Dankeschön !
    Ich bin im 61 Jahr,habe fast 45 Jahre am Stück gearbeitet,war dann krank,ausgesteuert und seit dem 31.12.2013 beziehe ich ALG 1,was am 31.12.2015 ausläuft,gerade kam der Bescheid vom Versorgungsamt Gdb 40 (über meine Krankheiten möchte ich nicht öffentlich sprechen,) möchte Einspruch einlegen,was soll ich beachten,bei VDK haben wir einen guten. Berater,auch eine Rechtschutzversicherung besteht.
    Herzliche Grüße Günther

    • Sehr geehrter Herr Günther Gilsdorf,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation
      diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  44. Vielen vielen Dank für Ihre Seite, auf die ich beim googeln aufgrund meiner schwierigen Lage zufällig gestoßen bin.
    Sie waren heute mein kleiner Lichtblick 🙂
    Sehr gerne würde ich Kontakt mit Ihnen aufnehmen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ute

    • Hallo,

      sehr geehrte Frau Ute,
      wir sind zwischenzeitlich bereits per E-Mail in Kontakt
      und so kann die weitere Kommunikation diskret erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  45. Guten Tag ich hätte ich mal ein paar Fragen wegen Erwerbsminderungsrente und Harz 4,vielleicht können sie mir da weiter helfen.

    Mit freundlichen Gruß stefanie

    • Sehr geehrte Frau Stefanie,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme!

      Wir sind zwischenzeitlich bereits per E-Mail in Kontakt
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  46. Hallo,
    ich habe erstmal eine allgemeine Frage.
    Ich bin dabei den Antrag auf medizinische Reha bei der DRV zu stellen. Bin seit über einem Jahr im Krankengeldbezug.
    Das Ziel ist volle Erwerbsminderungsrente.
    Was soll ich als Ziel der Reha angeben.
    Arbeitsfähigkeit und Rente. Nicht das mir das eine oder andere negativ ausgelegt wird!
    Gruss
    Matthias

    • Hallo, Herr Matthias…,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme!

      Ich habe bereits mit Ihnen über Ihre hinterlegte E-Mailadresse Kontakt aufgenommen
      und so kann im weiteren Verlauf auf diskreter Basis weiter kommuniziert werden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  47. hatte die erminderungsrente abgelehnt bekommen und jetzt widerspruch gegen den eingelegt auch mit der teilerwerbminderung,gleichzeitig habe ich beim versorgungsamt einen neu antrag gestellt voher 40 prozen , sind aber noch 2 krankheiten dazu gekommen abgelehnt ,meine gesundheitszustand hat sich nicht verschlechtert jetzt lege ich auch wieder spruch ein , bei VAK bringt das was

    • Hallo Herr Schneider,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich werde mit Ihnen über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse diskret Kontakt aufnehmen,
      dann können Sie mir Ihr Anliegen detailliert schildern!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  48. Sehr geehrter Herr Huber,

    ich würde gerne mit Ihnen in Kontakt treten
    über die angegeben mail-adresse.

    Danke schon mal im Voraus.

    freundliche Grüße

    • Hallo Matthias,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich bin zur Zeit viel auf Reisen unterwegs
      und habe keinen regelmäßigen Internetzugang!

      Dadurch kann sich meine Antwort auf Ihre Fragen verzögern!

      Ich werde aber in jedem Fall über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      mit Ihnen Kontakt aufnehmen!

      Bitte haben Sie ggf. etwas Geduld!

      Nach der Kontaktaufnahme per E-Mail kann die weitere Kommunikation diskret und vertraulich per E-Mail
      weitergeführt werden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

    • Hallo Ingo,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich bin zur Zeit viel auf Reisen unterwegs
      und habe keinen regelmäßigen Internetzugang!

      Dadurch kann sich meine Antwort auf Ihre Fragen verzögern!

      Ich werde aber in jedem Fall über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      mit Ihnen Kontakt aufnehmen!

      Bitte haben Sie ggf. etwas Geduld!

      Nach der Kontaktaufnahme per E-Mail kann die weitere Kommunikation diskret und vertraulich per E-Mail
      weitergeführt werden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  49. Sehr geehrter Herr Huber, würde mich gerne mit Ihnen in Kontakt treten über die angegeben Mailadresse.
    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichewn Grüßen

    • Sehr geehrter Herr Thomas,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits mit Ihnen unter Ihrer hinterlegten E-Mail-Adresse
      Kontakt aufgenommen und so haben Sie die Möglichkeit,
      mir Ihr Anliegen diskret mitzuteilen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  50. Hallo,

    Ich bräuchte mal ihre Hilfe bzw. Infos von ihnen,und es wäre nett wenn wir per email in Kontakt treten können

    Mfg

    • Sehr geehrte Frau Jasmin Selmani,

      danke für Ihre Nachricht,
      für Ihr Vertrauen und für Ihre Kontaktaufnahme!

      Ich werde über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse mit Ihnen Kontakt aufnehmen,
      dann können Sie mir Ihr Anliegen diskret und in Stichworten schildern!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

  51. Hallo Herr Konrad,

    herzlichen Dank für Ihren Einsatz und diese informative Seite. Wäre es Ihnen möglich mit mir über Email Kontakt aufzunehmen? Ich möchte meinen Fall ungern öffentlich schildern, bräuchte bitte Ihren kurzen Rat.

    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Brigitte

    • Sehr geehrte Frau Brigitte,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihre freundlichen Worte!

      Direkt-Kontakt ist möglich über das Kontaktformular,
      ohne daß Sie hier Ihren Fall schildern!

      Da Sie aber nun bereits Ihre E-Mailadresse hinterlassen haben,
      trete ich mit Ihnen direkt per E-Mail in Kontakt
      und dann können Sie mir Ihr Anliegen problemlos und diskret schildern!

      Teilen Sie mir dann ggf. auch mit,
      ob Sie vor dem 2.1.1961 oder nach dem 1.1.1961 geboren sind!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  52. Guten Tag,

    ich habe keine AGB gefunden. Fallen mit dieser Anmeldung Kosten an, so ist dies Schreiben gleich ein Widerrufsschreiben mit Kündigung jeglicher Mitgliedschaft.

    Mit freundlichen grüßen

    F. Peter Grebe

    • Sehr geehrter Herr Peter Grebe,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Das Impressum mit Datenschutzerklärung und Disklaimer
      finden Sie ganz unten auf jeder Webseite meines Hilfs- und Infoportals
      und ebenfalls ganz unten in den E-Mail-Newslettern nach der Anmeldung!

      Sie können sich jederzeit mit dem dort vorhandenen „Abmeldelink“ wieder abmelden
      und außerdem zu einem späteren Zeitpunkt wieder neu anmelden!

      Bei mir wird niemand zu etwas gezwungen,
      Seriösität und Datenschutz liegt mir sehr am Herzen!

      Mit der Anmeldung sind keinerlei Kosten für Sie verbunden!

      Ich habe Ihnen an die von Ihnen bei Ihrer Anmeldung hinterlegte E-Mailadresse bereits geantwortet.

      Bei Bedarf kann die weitere Kommunikation vertrauensvoll per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

    • Hallo Art,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich werde mich mit Ihnen über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse
      diskret per E-Mail in Verbindung setzen,
      dann können wir problemlos weiter kommunizieren!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  53. Guten Tag Herr Konrad Huber,

    meine Fragen betreffen die von Ihnen dringend empfohlenen

    ***** Rechtsschutzversicherung *****

    mit den Schwerpunkten:
    – Sozialversicherungs – Rechtsschutz
    – Versicherungsvertrags-Rechtschutz
    – sowie Arbeitsvertrags-Rechtschutz

    ———————-

    in Bezug auf
    – Notwendigkeit in welchen Fällen
    – und der 3-Monats-Klausel.

    mit der herzlichen Bitte, näher darauf einzugehen.

    Ich beziehe z.Zt. noch Hartz4-Leistungen.
    Nach einem medizinischen (vom Sozialgericht in Auftrag gegebenen) Gutachten, wurden mir aus psychischen Gründen 50% Erwerbseinschänkung bescheinigt.
    Bisher nur mündlich, schriftliche Ausführung des Gutachtens erhalte ich in Kürze.
    (es werden also Schwerbehindertenausweis, und Frührente von mir beantragt werden.)

    Bisher konnte ich für gerichtliche Angelegenheiten mir vom Amtsgericht (nach Vorweis des gültigen aktuellen Harzt4-Bewilligungsbescheid) einen Beratunsschein ausstellen lassen, wenn rechtsanwaltliche Hilfe und Schritte nötig waren. Ich muß pro Beratungsschein (also einmalig pro Fall) jeweils 15 Euro bezahlen, wenn ich mit dem Beratungsschein zum Anwalt gehe, egal wie lange der Rechtsstreit geht.

    Nunmehr steht die Frührente, und die Erwerbsunfähigkeit 50% an. – Also auch der Wechsel, weg von Hartz4, hin zum Sozialamt.

    Bin ich denn auch beim Sozialamt abgesichert, mir bei Rechtsfragen einen Beratungsschein für einen Anwalt geben zu lassen???

    Oder sollte ich von dem wenigen Geld (Harzt4) trotzdem noch zusätzlich eine Rechtsschutz-Versicherung abschließen?

    Da mein Hartz4 mit Kleinunternehmer(§19)-Einnahmen verrechnet wird, gelte ich vor Versicherungen als Selbständig tätig, und eine Rechtsschutzversicherung würde mich ca. 30 Euro monatlich kosten (bei trotzdem 150 Euro Selbstbeteiligung). 30 Euro/mtl. sind sehr viel Geld für einen Hartz4-Empfänger.

    Deshalb ist die Frage für mich SEHR WICHTIG, ob ich tatsächlich diese 30 Euro/mtl. aufbringen soll, oder ob der Beratungsschein mich in den oben betreffenden Fragen genügend absichert.

    (meine Rente zzgl. Kleinunternehmer-Einnahmen ist zu niedrig – ich benötige trotzdem aufstockend Grundsicherung.

    Wie ist das mit der von Ihnen angesprochenen 3-Monats-Klausel Wartezeit einer Rechtsschutzversicherung ganz präzise?
    3-Monate bezogen auf welches Ereignis?

    Ich habe das medizinische Gutachten noch nicht vorliegen, Anträge entsprechend noch nicht abgegeben/eingereicht/gestellt.

    Reicht es denn überhaupt noch, wenn ich sofort eine Rechtsschutzversicherung abschließe – und die Anträge zur Rente und zur Erwerbsminderung erst NACH der 3-Monats-Deckungsklausel bei den Behörden einreiche???

    Oder hätte der Versicherungsabschluß VOR dem Termin des Gutachtens erfolgen müssen???

    Vielen Danke vorab, für Ihre Antwort.
    Ich bin sehr dankbar, Ihr Portal gefunden zu haben.

    MfG
    Patricia M.

    • Sehr geehrte Frau Patricia Marzy,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich werde mit Ihnen per E-Mail in Kontakt treten
      und dann können wir diese Dinge absolut vertraulich klären!

      Bitte verwenden Sie In Zukunft für derart unfangreiche Fragestellungen
      besser das Kontaktformular,
      denn hier geht es eher um die Hinterlassung von Kommentaren.

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  54. Hallo Herr Huber,
    aktuell bin in von der Rentenversicherung in Reha. Ich bin seit März 2012 an einer PTBS erkrankt und seit dort arbeitsunfähig. Bereits 2007 war ich wegen Burn Out schon mal 2 Jahre krank.
    So jetzt meine Frage an Sie:
    Bis November 2014 sind die monatlichen Zahlungen (Einnahmen) noch geregelt aber dann muß von irgendwo her monatlich Geld kommen.
    Ich kann jetzt schon sagen, dass ist mein inneres Gefühl das ich noch lange Zeit benötige um wieder an arbeit denken zu können.
    Wohl oder übel muß ich über eine Erwerbsminderungsrente nachdenken. Ich bin aber erst 45 Jahre alt!!!

    Was muß ich jetzt in der Reha beachten dass es dann keine Schwierigkeiten bei der Beantragung der Erwerbsminderungsrente gibt.

    Vielen herzlichen Dank
    Helmut

    • Sehr geehrter Herr Reichle,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Verbindung!

      Alles weitere können wir per E-Mail und absolut vertraulich klären!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  55. Guten Tag Herr Konrad Huber,
    bitte geben Sie mir Unterstützung bei meiner Erwerbsunfähigkeitsrente.

    Mfg. Hans-Jörg Gils

    • Sehr geehrter Herr Gils,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits diskret per E-Mail
      zu Ihnen Kontakt aufgenomen!

      Alles weitere bitte vertraulich
      und ausführlicher per E-Mail!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  56. Hallo guten Tag,

    herzlichen Dank für die Erstellung dieser Seite und Ihre Mühe.

    Mit hilft niemand, auch der VdK Anwalt m acht Garnichts und kann nur Absagen schreiben. Ablehnugsbescheide Schwerbehinderung und Ablehnung Erwerbsminderungsrente. Mir hilft niemand, ob wohl ich so krank bin. Es hat alles keinen Sinn, Skoliose HWS BWS LWS Borrreliose chronisch Borna Viren, Asthma, KnochentumorOP, schwere Depression, Nirenkrank und noch vieles mehr Gutachterarzt gegen mich, Anwalt VdK gegen mich. Mit letzter Kraft diese Notiz geschrieben, HA schreibt ein Attest nach dem Anderen, ablehnen durch RV andaurend, ich sehe kein Licht mehr ich werde nicht mehr kämpfen und aufgeben.

    • Sehr geehrter Herr Volker K..,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits diskret per E-Mail
      zu Ihnen Kontakt aufgenommen!

      Alles weitere vertraulich
      und ausführlicher per E-Mail!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  57. Hallo,
    ich hab mich heute zum ersten Mal mit dem Thema Erwerbsunfähigkeit auseinandergesetzt.
    Ich bin 38 Jahre alt, habe 8 Jahre als Ingenieur gearbeitet (währenddessen 2 Burnouts/Depressionen) und bin vor fast 2 Jahren „ausgestiegen“, um mich selbständig zu machen, was aber nie erfolgt ist. (Seitdem nochmal 2 Depressionen)

    Ich leide unter einer rezidivierenden Depression, die mich mittlerweile 4x heimgesucht hat. Die letzte Episode dauert nun schon seit September an.

    Ich las, dass man in den letzten 5 Jahren mind. 3 Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben muss.
    Wenn ich zurückrechne, bleiben mir somit noch knapp 4 Wochen Zeit, mehr nicht.
    Nur muss ich mich ausgerechnet jetzt um eine neue Wohnung kümmern und auch sonst ist einiges im Argen.

    Sie schreiben, man soll sich unbedingt gut vorbereiten und die Unterlagen zusammenbringen. Das erscheint mir im Rahmen meiner zeitlichen und persönlich Resourcen aber völlig unmöglich.
    Kann man nicht erst den Antrag stellen und dann die Unterlagen nachreichen?
    Welche Möglichkeiten bleiben mir, diese Chance zu nutzen?

    MfG,
    Holger

    • Sehr geehrter Herr Holger,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme
      und für die Schilderung Ihrer Situation!

      Selbstverständlich werden wir diese Dinge hier nicht ausbreiten,

      wir sind bereits per E-Mail,
      absolut vetraulich,

      in Verbindung und auch für Ihre Probleme wird sich eine Lösung finden lassen!

      Wo ein Wille ist,
      da ist auch ein Weg!

      An dieser Stelle in jedem Fall

      beste Grüße,

      viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  58. Hallo,
    ich bin 34 Jahre alt und grade dabei meinen Antrag auf Erwerbminderungsrente zu stellen. Ersten es schreckt einem extrem ab, weil es soviele Formule sich die man ausfüllen muss.
    Könne Sie mir evtl. helfen? -habe einige fragen.

    • Hallo Manuel,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme, welche ich wegen eines mehrwöchigen Auslandsaufenthaltes ohne regelmäßige Internetverbindung erst heute gesichtet habe!

      Ich werde über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse mit Ihnen Kontakt aufnehmen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

    • Hallo Susanne,
      wir sind bereits per E-Mail in Verbindung!

      Wenn weitere Fragen auftreten,
      bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad

  59. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich hätte da mal eine frage.
    Und zwar ich bin 25 Jahre alt und geh 20 Stunden in der Woche arbeiten,
    habe einen Behindertenausweis von 50 Prozent,
    jetzt wollte ich nachfragen ob ich schon Rente oder diese Erwerbsminderungsrente beantragen kann und ob ich das bekommen würde und wieviel das wäre??

    Würde mich über eine tolle und informative Information freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sonja Mondl

    • Hallo Frau Sonj.Mondl,

      wir sind bereits per E-Mail in Verbindung!

      Wenn weitere Fragen auftreten,
      bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad

  60. sehr ggerter herr konrad,
    schade das ich jetzt erst ihre seite eben erst gefunden habedenn ich glaube für mich ist es schon zu spät mit irgend einer hilfe. versuche mal so kurz wie möglich zu schildern was in den letzten jahren passiert ist.
    ich bin seit 2009 zuhause bzw krankgeschrieben da es mir nicht möglich ist meine arbeit ohne pausen wenn überhaupt zu erledigen. war vor 2009 bei vielen fachärzten wegen meiner schmerzen dann in einer schmerzklinik und 2x in reha und nachreha. festgestellt wurde in der schmerzklinik und reha fibromyalgie, hüftschiefstand ,vorwölbung von 3 bandscheiben im lenden bereich,probleme der wirbelsäule im hals und brustbereich,arthrose in den gelenken.hatte mich nach empfehlung beim vdk angemeldet, nachdem der aber 2 anträge bzw unterlagen nicht weitergeleitet hatte suchte ich mir einen anwalt um mich weiter zu vertreten (abgerechnet wird mit rechtschutzversicherung). war in den jahren bei 3 gutachtern der letzte war ein psychiater da ich auch unter depression leide. es wurde jedesmal wieder abgelehnt immer mit einem *kleinen* satz ich wäre ein simulant. medikamente darf oder sollt ich nicht nehmen (festgestellt und betont in schmerzklinik) da ich schmerzmittel/medikamenten abhängig war.da ich keine kraft mehr zum kämpfen habe und keinen ausweg mehr sehe wollte jetzt bei meiner arbeit nachfragen ob es möglich wäre in frühratio zu gehen. aber vieleicht können sie mir ja doch noch helfen. meine arbeit war/ist im zdf und ich bin 52 jahre…
    freu mich auf eine antwort und/oder auch hilfe
    heike gourgé

    • Hallo Frau Heike G.,

      wir sind bereits per E-Mail in Verbindung!

      Wenn weitere Fragen auftreten,
      bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad

  61. Hallo, habe ich eine cance azf Erwerbsminderungsrente wen ich die Pflichterfüllung von 5 jahre nicht habe ich habe ein ärztlicher attest das ich nur 4 stunden arbeiten kan zwegs Hüftproblemme i h nehme starke schmerztropfen hochdoriest und anti Depresife würde mich auf eine antwort freuen

  62. Hallo!Hr.Huber Konrad.Ich heiße Harry Janott,1jahr habe ich erwerbsminderungsrente gekriegt,dann habe ich Antrag auf verlängerung gestellt,Antrag wurde abgelehnt,ejtzt habe ich wiederspruch eingereicht.Ich bin 50 jahre alt.Ich habe 80% Schwerbehinderung unbefriestet (LWS-3/4 OP,Leberzyrose,Hepatytes B,Dypression,agresivitet,schlafstörungen,neurologisch krank usw.)EMRente gekriegt von01.04.2012 bis 01.03.2013,am 23.01.2013 war bei mir Begutachtung von der DRV in Karlsruhe.Ich bin Mitglied bei VDK-Sozialrechtsschutz.Ich bitte Sie gern um Ihre hilfe.Ich kriege kein geld von niergendwo.Ich Danke Ihnen.Mit freundlichen Grüßen.Harry Janott

  63. Hallo Konrad ich brauche hilffe bitte helfen sie mir ich weiss nicht wie soll ich weiter ich bin eingeschrängt ich würde mich freun wenn sie zürückt anforten….. danke

  64. Sehr geehrter Herr Huber,

    ich plane einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen. Grundlage hierfür ist eine seit 1979 anerkannte Wehrdienstbeschädigung.

    Sie empfehlen eine Rechtschutzversicherung für die Durchsetzung des Antrages.

    Meine Frage: Welche Versicherungsgesellschaften und deren Tarife sind für dieses Vorhaben geeignet?

    Die VDK Mitgliedschaft habe ich beantragt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Georg

  65. eine sehr aufschlussreiche Site.

    Hallo Konrad…ich hätte Fragen über Fragen.
    ich fühle mich alleingelassen. Bitte mal anmailen dann werde ich schreiben

    Gruß Dolf

  66. Hallo. Mein Name ist Kevin und ich bin 20 Jahre alt.
    Ich habe folgendes Problem:
    In ein paar Monaten bin ich mit dem Abitur fertig und würde nun normalerweise eine Ausbildung o.ä. beginnen. Ich werde aber nach dem Abitur mehrmals operiert, was über Monate geht. Mit diesem Manko brauch ich mich nirgendwo bewerben, denn wer möchte schon jemanden in seinem Unternehmen, der dann doch nicht da.
    Kurz: Ich bin dann ja eine längere Zeit, aber nicht für immer, Erwerbsunfähig. Gibt es für diese Zeit irgendeine Hilfe die ich in Anspruch nehmen kann, da ich ja auch eine Wohnung besitze und Rechnungen zu zahlen habe? Oder gibt es diese Hilfe über die Unfallkasse o.ä., die mir auch die O.P. bezahlen?

    Bitte per E-Mail antworten.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Gruß Kevin

  67. Hallo,
    sehr gute Seite mit hochwertigen Inhalten. Auf der Suche nach Antworten zum Thema Rente bin ich auf Ihren Internetauftritt gestossen und bin begeistert. Blogge selber gerne über das Thema Rente und Erwerbsminderung aber man lernt eben nie aus.
    Grüsse Enrico

  68. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin über verschiedene Seiten im Netz hierauf aufmerksam geworden.
    Vielleicht kann mir jemand helfen…..

    Ich bin seit 2008 teilweise erwerbsgemindert und nun 39Jahre alt.
    Seit 2012 habe ich diese Rente auf unbegrenzte Dauer.

    Nun ist es auch in meiner Firma aufgrund der vielen Umstrukturierungen so, dass ggf. auch mein Arbeitsplatz in den nächsten 2 Jahren trotz GdB von 90% auf Lebzeiten wegfallen könnte.

    Alleine dieser Sachverhalt trägt zu einer Verschlechterung meiner Grunderkrankung bei.
    Habe ich überhaupt nun eine Möglichkeit in die volle Erwerbsminderung zu kommen und würde ich auch dann diese Rente ohne die nervenaufreibenden Befristungen erhalten ?
    Was sollte ich tun oder was können Sie mir raten ?

    Meinen Lebensunterhalt könnte ich mit einer vollen EU und der dann zu zahlenden Betriebsrente gut bestreiten.

    Worauf müßte ich achten ?
    Was soll ich tun ?

    Danke für ernstgemeinte Zuschriften und Hilfe ?

    Viele Grüße
    Andre

  69. Hallo Konrad,
    ich beziehe seut 2Jahren Erwerbsunfähigkeitsrente bis 2014;in diesem Jahr
    soll ich die Rente neu beantragen;gibt es dafür ein Vorlageschreiben im Internet oder wie muss ich vorgehen?
    Ihrer Antwort entgegensehend
    verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    jacqueline

  70. Hallo Herr Huber.
    Habe heute von der Seerentenversicherung eine Telefonische Auskunft erhalten. Meine Rente wegen voller Erwerbsminderung ist genehmigt. Kann entweder ab 01.01.2013 in Altersrente gehen mit Abschlägen oder ab 01.02.2013 in Erwerbsminderungsrente gehen, befristet für in etwa 2 Jahre.Am 25.12.2112 läuft mein Arbeitslosengeld 1 ab. Was soll ich tun ??? ( Könnte mir leisten, einen Monat ohne Einkünfte zu leben, aber was ist mit Krankenkasse usw. ? )Das ganze bekomme ich am Donnerstag oder Freitag 14.12.2012 per Post . Bin Baujahr 26.06.1951 und 50 % Schwerbehindert seit 01.12.2011 . Die Erwerbsunfähigkeits Untersuchung von der Rentenanstalt war im September 2012. Leide unter Morbus meniere.
    Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Bon.

  71. Guten Tag Herr Konrad!
    Welche Institution unterstützt mich beim Antrag auf Berufsunfähigkeit meiner privaten Versicherung.

    Vielen Dank für Ihre Auskunft

    M. Miller

    • Hallo Markus,

      danke für Ihre freundlichen Zeilen!

      Wenn weitere Fragen auftreten,
      bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße,
      viel Erfolg
      und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  72. Guten Tag, Herr Huber,

    ich bin im 63 LJ. und möchte eine Berufsunfähigkeitsrente beantragen.
    Ich habe mehrere med. Praxen aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen
    besucht und könnte Attests auch vorlegen.
    Wie kann ich einen Arzt, der mich schon lange kennt, dazu bewegen, mir
    ein entsprechendes Gutachten auszuarbeiten und zu erstellen?

    Herzlichen Gruß

    von Cicero49

    • Hallo Cicero49,

      danke für Ihr Vertrauen in meine Person!

      Danke auch für Ihre Fragen!

      Wir sind ja zwischenzeitlich bereits per E-Mail in Kontakt!

      Wenn weitere Fragen auftreten,
      bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße,
      viel Erfolg
      und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

    • Hallo Mehmet horuz,

      danke für Ihr Vertrauen,
      danke für Ihre Fragen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Verbindung!

      Wenn weitere Fragen auftreten,
      bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße,
      viel Erfolg
      und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  73. Ich danke Ihnen für ihre sehr ausführlichen Auskünfte ! Wunderbar strukturiert und gehaltvoll.

    Auch die menschliche Seite findet sehr viel Beachtung, was ich persönlich als wohltuend empfinde!

    Ganz herzlichen Dank! Viel Erfolg weiterhin!

    Ihre
    M.B.

    • Hallo Martina,

      freue mich sehr, wenn ich Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen konnte!

      Wenn weitere Fragen auftreten, bitte einfach wieder melden!

      Beste Grüße

      Konrad

Sie haben eine Frage? Stellen Sie sie über die Kommentarfunktion:


*

Guten Tag,
mein Name ist Konrad Huber


(Jahrgang 1949)

Ich beziehe seit 2001 eine private Berufsunfähigkeitsrente aus einer privaten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung sowie eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Auch innerhalb meiner eigenen Familie und im Verwandten- und Bekanntenkreis wurde und bin ich mit dem Thema Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung täglich konfrontiert.

mehr

Meine Ratschläge sind bekannt aus:

Konrad Huber gutefrage.net

Konrad Huber finanzfrage.net

Meine persönlichen Buch-Empfehlungen für Sie

Design by afoma